Header

3. DEUTOR CONFERENCE 2022

3. DEUTOR CYBER SECURITY
BEST PRACTICE CONFERENCE 2022

Neuer Termin: 30 Juni 2022!

wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass die neu angesetzte 3. Deutor Cyber Security Best Practices Conference am 30. Juni 2022 in Stuttgart stattfinden wird.

im Anschluss Netzwerk Empfang und Verleihung des

3. CYBER SECURITY
BEST PRACTICE AWARDs

Unter der Schirmherrschaft des Ministers des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg, Thomas Strobl.

In Kooperation mit der Allianz für Cybersicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik

Gemeinsam resilienter werden

– Best Practices der Behörden und der Industrie –

Unter dem Motto
„Gemeinsam resilienter werden – Best Practices der Behörden und der Industrie“ 
beleuchten wir mit der 3. Deutor Best Practice Conference die aktuellen Entwicklungen und die wichtigsten Bausteine im Cyber-Security-Bereich.

Für die Vorträge und individuellen Einblicke konnten wir wichtige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft gewinnen.

Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr unter anderem:

» Themenfeld Cyber Defence: Vorträge mit anschließenden geführten Interviews «

» Live Hacking: “Bedrohungen für deutsche Unternehmen durch mobile Endgeräte und Home-Office” «

» Datenschutz: “Schutz oder Stolperstein?” «

Unsere Sponsoren

EnBW
NTT
Cisco
Heuking
Arina
Nuix2
NSide

Agenda

Moderation: Dr. Clemens Gause, Geschäftsführer des Verbandes für Sicherheitstechnik e.V.

09:00 – 09:15 Begrüßung
Dr. Stefanie Frey und Michael Bartsch, Geschäftsführung, Deutor Cyber Security Solutions GmbH
09:15 – 09:45 Keynote I
Ralf Rosanowski, Präsident, Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg
„Cybersicherheit in einem hoch dynamischen Umfeld“
09:45 – 10:15 Keynote II
Dr. Gerhard Schabhüser, Vizepräsident, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
„Die Lage der Cyber-Sicherheit“

Pause

Themenfeld Cyber Defence: Vorträge mit anschließenden geführten Interviews mit Marc Akkermann, Mitglied der Geschäftsleitung, INFODAS
Details zum Vorgehen: jeder Referent hält einen Vortrag von 20min mit anschliessendem 10min „one to one“ geführten Interview.
10:40 – 11:15 LTG (Ret) Ben Hodges, Pershing Chair in Strategic Studies, Center for European Policy Analysis (CEPA)
„Great power competition with Russia...preventing great power conflict”
11:15 – 11:50 TBC, BWI IT für Deutschland
11:50 – 12:25 Oberst Christian Pawlik, Kommandeur, Zentrum Cyber-Operationen Bundeswehr
12:25 – 13:00 Oberst Guido Schulte, Stv. CISO Bundeswehr, Kommando CIR
„Herausforderungen und Maßnahmen der Bundeswehr in der Cyber-Sicherheit“

Pause

Vorträge der Industrie
14:00 – 14:45 Panel: Datenschutz, "Schutz oder Stolperstein?"
Moderatorin; Christine Kipke, Beirat/ Senior Adviser, KnowBe4 Germany GmbH
RA Markus Lennartz, Partner, HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
RA Dr. Lutz Keppeler, Salaried Partner, HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK
Regina Stoiber, Geschäftsführerin, Datenbeschützerin GmbH
14:45 - 15:15 Dietmar Hilke, Cybersecurity Federal Government & Defence, Cisco Systems GmbH
"Sicherheit pragmatisch entwickeln: Zero Trust"
15:15 - 15:45 Patrick Schraut, Senior Vice President, Cybersecurity DACH, NTT DATA Deutschland
„Cybersecurity im Wandel“

Pause

Präsentationen zu Strafverfolgung und Forensik
16:15 – 16:45 Mathias Bölle, Abteilungsleiter Cybercrime / Digitale Spuren, Landeskriminalamt Baden-Württemberg
„Prävention, Detektion, Reaktion“
16:45 - 17:15 Roman Locher, CTO, Geschäftsführer von Arina Deutschland GmbH und Arina AG in der Schweiz
"Cybersecurity and Digital Forensics"
17:15 – 17:45 Christian Ellinger, Abteilungsleiter Spionage- und Cyberabwehr / Geheim- und Sabotageschutz / Personenüberprüfungen, Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg
„Die Cyberabwehr im Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg"
17:45 – 18:30 Live Hacking: Bedrohungen für deutsche Unternehmen durch mobile Endgeräte und Home-Office
Bernhard Doll, IT Security Analyst, NSIDE ATTACK LOGIC GmbH
18:30 – 18:45 Abschlussrede
Dr. Stefanie Frey und Michael Bartsch, Geschäftsführung, Deutor Cyber Security Solutions GmbH
19:00 - 22:00 Networking Empfang mit Verleihung des Deutor Awards von 19.30-20.30

Moderatoren und Referenten

Dr. rer. pol. Clemens Gause – Geschäftsführer – Verband für Sicherheitstechnik e.V.

Dr. Clemens Gause, geboren in Berlin, begann sein Studium an der Freien Universität und der Humboldt Universität zu Berlin in den Fächern Psychologie, Philosophie und Rechtswissenschaften. Sein Studium schloss er an der Universität Potsdam als Diplom Verwaltungswissenschaftler ab und wurde später dort auch im Bereich Militärwissenschaften promoviert.

Er arbeitete von 2004 bis 2006 als Referent im Deutschen Bundestag. Durch ein Stipendium des Gründerzentrums der Beuth Hochschule Berlin gründete er 2007 ein IT-Unternehmen, welches Software zur Analyse Sozialer Netzwerke und entsprechende softwaregestützte Beratung anbot.

Im Jahr 2009 wechselte er zum TÜV Rheinland als Leiter der Stabsstelle Government der TÜV Rheinland Consulting GmbH und übernahm parallel dazu die Geschäftsführung des Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. einem parteiübergreifenden Forum im Deutschen Bundestag. Seit 2014 ist er dort Gesamtvorstand. Von 2009 bis 2014 war er zudem Wirtschaftsbeirat der D-Labs GmbH einer Venture Tochter der SAP AG. Von 2014 bis 2019 arbeitete er für die Siemens Building Technologies Deutschland. Er verantwortete dort zunächst das BOS Leitstellen Geschäft und später die Public & Industry Affairs. Seit 2019 ist er Geschäftsführer beim VfS – Verband für Sicherheitstechnik.

Er hat neben vielen Büchern und Aufsätzen zahlreiche Gutachten und Studien zu industrie- und sicherheitspolitischen Themen verfasst und war viele Jahre Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam und der Deutschen Universität für Weiterbildung.

Ralf Rosanowski – Präsident – Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg

Ralf Rosanowski schloss sein Studium mit dem Abschluss zum höheren Polizeivollzugsdienst 1999 an der Deutschen Hochschule der Polizei ab. Nach fast drei Jahren als Referent für internationale polizeiliche Zusammenarbeit, organisierte Kriminalität und Wirtschaftskriminalität begleitete er, von 2002 bis Anfang 2006, verschiedene EU-Twinning-Projekte in Prag als polizeilicher Berater und Projektmanager.

Nach kurzer Tätigkeit in der Stabsstelle des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, wurde Ralf Rosanowski von Mitte 2006 bis Ende 2007 Ressortbeobachter für Innenpolitik in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union in Brüssel.

Nach anschließender Leitung der Führungsgruppe in der Abteilung Staatsschutz und gleichzeitig stellvertretenden Leitung der Abteilung 5 beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, wechselte Ralf Rosanowski von 2008 bis 2016 als Referent für internationale polizeiliche Zusammenarbeit und EU-Angelegenheiten in das Innenministerium Baden-Württemberg. 2011 wurde er Stellvertreter des Landeskriminaldirektors.

Seit 2017 war Ralf Rosanowski Vizepräsident des Präsidiums Technik, Logistik, Service der Polizei Baden-Württemberg und Leiter der Abteilung 2, Informationstechnik.

Zum 15. September 2021 wurde er zum Präsidenten der Cybersicherheitsagentur Baden-Württembergs ernannt.

Dr. Gerhard Schabhüser – Vizepräsident – Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Dr. Gerhard Schabhüser hat zum 1. Januar 2017 sein Amt als Vizepräsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angetreten.

Dr. Gerhard Schabhüser wurde 1961 im westfälischen Warendorf geboren. Nach dem Abitur studierte er Mathematik an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Von 1987 bis 1990 promovierte er an der Uni Münster und Fernuniversität Hagen.

Seit 1991 ist Gerhard Schabhüser beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik beschäftigt. Zunächst war sein Arbeitsschwerpunkt die Entwicklung und Evaluierung kryptographischer Verfahren. Danach leitete er den Fachbereich „Kryptographie und wissenschaftliche Grundlagen“. Von 2005 bis Ende 2016 war Schabhüser als Abteilungsleiter zuständig für die Themenfelder „Kryptographie“, „wissenschaftliche Koordinierung“ und „technische Verschlusssachensicherheit“.

Lieutenant General (Retired) Ben Hodges – Pershing Chair in Strategic Studies – Center for European Policy Analysis (CEPA)

Lieutenant General (Retired) Ben Hodges holds the Pershing Chair in Strategic Studies at the Center for European Policy Analysis. He joined CEPA in February 2018.

A native of Quincy, Florida, General Hodges graduated from the United States Military Academy in May 1980 and was commissioned in the Infantry.

After his first assignment as an Infantry Lieutenant in Garlstedt, Germany, he commanded Infantry units at the Company, Battalion, and Brigade levels in the 101st Airborne Division, including Command of the First Brigade Combat Team “Bastogne” of the 101st Airborne Division in Operation IRAQI FREEDOM (2003-2004). His other operational assignments include Chief of Operations for Multi-National Corps-Iraq in Operation IRAQI FREEDOM (2005-2006) and Director of Operations, Regional Command South in Kandahar, Afghanistan (2009-2010).

General Hodges has also served in a variety of Joint and Army Staff positions to include Tactics Instructor; Chief of Plans, 2nd Infantry Division in Korea; Aide-de-Camp to the Supreme Allied Commander Europe; Chief of Staff, XVIII Airborne Corps; Director of the Pakistan Afghanistan Coordination Cell on the Joint Staff; Chief of Legislative Liaison for the United States Army; and Commander, NATO Allied Land Command (İzmir, Turkey). His last military assignment was as Commanding General, United States Army Europe (Wiesbaden, Germany) from 2014 to 2017. He retired from the U.S. Army in January 2018.

Marc Akkermann – Mitglied der Geschäftsleitung – INFODAS

Als ehemaliger IT-Offizier, Informatiker und MBA hat sich Marc Akkermann auf die Stärkung der Zusammenarbeit und Kommunikation von Fachexperten der IT mit Nutzern und Entscheidern fokussiert. Insbesondere in Bezug auf Informationssicherheit ist es im Zeitalter der Digitalisierung erforderlich, die Brücke zwischen „IT’lern“ und „nicht IT’lern“ zu bauen, zu halten und technische Themen zielgruppengerecht zu vermitteln.

Herr Akkermann schloss 2005 sein Studium der Informatik an der Universität der Bundeswehr München ab und erwarb 2013 seinen MBA an der Universität Potsdam.

In seiner beruflichen Laufbahn war er von 2001-2013 Informationstechnik-Offizier bei der Bundeswehr, bevor er zur Capgemini Deutschland GmbH wechselte, wo er in der IT-Beratung und Geschäftsfeldentwicklung im Öffentlichen Sektor arbeitete. Seit Dezember 2017 ist er Mitglied der Geschäftsleitung bei INFODAS Gesellschaft für Systementwicklung und Informationsverarbeitung GmbH.

Oberst Guido Schulte – Stv. CISO Bundeswehr, Kommando CIR – Bundeswehr

Oberst Guido Schulte ist 52 Jahre alt und 1988 in die Bundeswehr eingetreten.

Er hat an der Universität der Bundeswehr in München Informatik studiert. Er war viele Jahre im Bereich der Elektronischen Kampfführung und Fernmeldeaufklärung eingesetzt und an der Rüstung von komplexen IT-Systemen beteiligt, bevor er in der Abteilung Recht im Bundesministerium der Verteidigung tätig wurde. Derzeit ist er im Kommando Cyber- und Informationsraum Unterabteilungsleiter Sicherheitsmanagement und damit als Stellvertretender Chief Information Security Manager (CISOBw) für das operative Informationssicherheitsmanagement in der Bundeswehr zuständig.

Roman Locher – CTO, Geschäftsführer – Arina Deutschland GmbH und Arina AG in der Schweiz

Roman Locher ist Experte für kommerzielle Produkte in der Digitalen Forensik und des eDiscovery Bereiches. Als CTO der Firma Arina berät er seit 15 Jahren namhafte Unternehmen, Dienstleister und Behörden bei der Auswahl der richtigen Lösung, um die verschiedensten Herausforderungen mit Massendaten zu meistern.

Mit der Ausbildung zum IT-Systemtechniker als Basis, spezialisierte sich Roman Locher bald in der Disziplin der Digitalen Forensik. Im Namen von verschiedenen führenden Herstellern, leitete er zahlreiche Schulungen für Spezialisten in der Digitalen Forensik in ganz Europa und bis nach Kasachstan.

Fachvorträge an verschiedenen Konferenzen und Tagungen gehören ebenso zum Arbeitsalltag, wie die Beratung von Kunden und deren Umgang mit dem Thema Forensik. Hauptsächlich ist Roman Locher aber in der Planung und Umsetzung von grösseren Projekten tätig. Dies umfasst sowohl die Produktevaluation, die Bereitstellung von Teststellungen, die Installation der produktiven Umgebung sowie auch die ständige technische Betreuung der Kunden. Unterstützung erhält er dabei von seinem technischen Team, welches in der Schweiz und in München lokalisiert ist.

Roman Locher ist Geschäftsführer und Mitinhaber der Arina Deutschland GmbH und der Arina AG (Schweiz).

Patrick Schraut – Senior Vice President, Cybersecurity DACH – NTT DATA Deutschland

Patrick Schraut verantwortet bei NTT DATA das Cybersecurity Geschäft in Deutschland, Österreich und Schweiz.  Er begann seine Karriere in der Gruppe im Jahr 1999 und konnte seitdem umfangreiche Erfahrungen in der Cybersecurity in verschiedenen Positionen bei der Articon AG, Integralis, NTT Com Security, NTT Security und aktuell NTT Data sammeln.

Mathias Bölle – Abteilungsleiter Cybercrime / Digitale Spuren – Landeskriminalamt Baden-Württemberg

Mathias  Bölle ist der Leiter der Abteilung  Cybercrime und Digitale Spuren beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg. In dieser Abteilung arbeiten 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben spezialisierten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten kommt rund die Hälfte der Expertinnen und Experten aus den Bereichen der Informatik, IT- und Netzwerkforensik und weiteren Disziplinen. Das Aufgabenspektrum umfasst neben Cybercrimeermittlungen auch anlassunabhängige Internetrecherchen, die Ansprechstelle Kinderpornographie, die forensische Datenträgeranalyse sowie die Telekommunikationsüberwachung.

Mathias Bölle ist seit dem Jahr 1986 Polizist. Nach seiner Ausbildung war er einige Jahre beim Landesamt für Verfassungsschutz im verdeckt operativen Bereich tätig. In den Jahren 2006 bis 2013 war er Kommandoführer des Mobilen Einsatzkommandos Stuttgart.  In den Jahren von 2014 bis 2021 war er zunächst Leiter der Führungsgruppe und anschließend Direktionsleiter der Kriminalpolizeidirektion Böblingen.

Christian Ellinger – Abteilungsleiter Spionage- und Cyberabwehr, Geheim- und Sabotageschutz, Personenüberprüfungen – Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg

Christian Ellinger leitet seit Juni 2018 die Abteilung 4 „Spionage- und Cyberabwehr, Geheim- und Sabotageschutz, Personenüberprüfungen“ beim Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg. Zu den Arbeitsschwerpunkten seiner Abteilung gehört die Aufklärung und Abwehr nachrichtendienstlich gesteuerter Cyberspionage und -sabotageangriffe insbesondere gegen Wirtschaftsunternehmen, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, Kritische Infrastrukturen, Politik und Verwaltung.

Seinen beruflichen Werdegang begann der 41 jährige Jurist im Jahr 2008 beim Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis in Villingen-Schwenningen. Dort war er zunächst im Stab des Landrats für die Themenfelder Wirtschaftsförderung und Recht zuständig und übernahm im Jahr 2009 die Leitung des Ordnungsdezernats. Von 2011 bis Mai 2018 leitete Herr Ellinger das Personalreferat beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg und war stellvertretender Leiter der dortigen Zentralabteilung.

Bernhard Doll – IT Security Analyst – NSIDE ATTACK LOGIC GmbH

Arbeitet seit 2018 in der IT-Security und ist seit 2021 als IT-Security Analyst bei der NSIDE ATTACK LOGIC GmbH tätig. Während seines Studiums mit Schwerpunkt auf IT-Security erlangte er tiefgreifende technische Kenntnisse im Bereich der Informatik und arbeite als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Informatik im Bereich Rechnernetze und Rechnerkommunikation. Seine Haupttätigkeit bei der NSIDE ATTACK LOGIC ist die Leitung und Durchführung von Penetrationstests von Web und Mobile Applikationen, Netzwerkinfrastrukturen sowie Sicherheitsbewertungen in Rahmen von Audits und Red Teaming.

Christine Kipke – Beirat / Senior Adviser – KnowBe4 Germany GmbH

Christine Kipke ist Kommunikations- und Sicherheitsexpertin. Sie ist Co-Founder von exploqii in Berlin, seit 2018 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von KnowBe4. Im Sommer 2020 hat sie die operative Tätigkeit als Geschäftsführerin des Berliner Teams niedergelegt.

Christine Kipke entwickelt seit 2014 Konzepte für Security-Awareness- & Compliance-Schulungsformate. Die mehrsprachigen, multikulturellen Formate wurden mehrfach international ausgezeichnet.

2019 wurde Christine als Herausragende Weibliche Sicherheitsexpertin mit dem OSPA (Outstanding Security Performance Award) ausgezeichnet.

Bereits in frühster Jugend sammelte sie Theater- und TV-Erfahrung und steht regelmäßig vor- und hinter der Kamera. Sie moderiert Panel Diskussionen und Veranstaltungen mit internationalen Experten aus Wirtschaft und Politik. Auch selbst ist sie ein gern gesehener Gast in Diskussionsrunden und hält regelmäßig Vorträge. Schwerpunkte sind Security Awareness, Cyber Security, Security, Datenschutz, Compliance und Digitalisierung.

RA Markus Lennartz – Partner – HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Markus Lennartz ist seit 2000 als Rechtsanwalt zugelassen und war 16 Jahre in der Telekommunikationsindustrie in verschiedenen Managementpositionen tätig. Seit 2015 ist er als Rechtsanwalt und Partner bei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK und leitet seit 2021 die Praxisgruppe Informationstechnologie der Sozietät. Er hat bei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK zusammen mit Kollegen das Cybersecurity-Incident-Support-Team aufgebaut. Er begleitet Mandanten – Wirtschaftsunternehmen als auch die öffentliche Hand – bei Infrastrukturprojekten sowie bei Transaktionen im Technologiebereich.

RA Dr. Lutz Keppeler – Partner – HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK

Dr. Lutz Martin Keppeler ist Partner im Kölner Büro von HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK und berät zu allen Fragen des Datenschutzrechts, des IT-Rechts und des Telekommunikationsrechts.

Herr Dr. Keppeler arbeitet besonders intensiv an der Schnittelle zwischen Technik und Recht, woraus sich Spezialgebiete wie das IT-Sicherheitsrecht, das Open Source Lizenzrecht und das Datenschutzrecht (inklusive seiner technischen Bezüge) ergeben. Er berät regelmäßig im Zusammenhang mit Cyber-Vorfällen und hält zudem regelmäßig Vorträge und publiziert umfangreich zu allen oben genannten Themen. Zuletzt erschein sein Beitrag zu einem Kommentar des IT-Sicherheitsgesetzes 2.0.

 

Regina Stoiber – Geschäftsführerin – Datenbeschützerin GmbH

Regina Stoiber ist Geschäftsführerin der Datenbeschützerin GmbH. Nach einer Ausbildung zur Energieelektronikerin kam sie über das Studium der Wirtschaftsinformatik und anfänglicher Tätigkeit in der IT-Administration zum Thema Informationssicherheit. Seit 2007 beschäftigt sich Frau Stoiber mit der Materie Informationssicherheit, IT-Sicherheit und Datenschutz. Ihr Unternehmen, die Datenbeschützerin GmbH unterstützt mittelständische und große Firmen dabei, sicher im Business zu bleiben. Partnerschaftliche Zusammenarbeit, Transparenz und komplexe Inhalte einfach aufzubereiten sind ihr Markenzeichen bei der Umsetzung von Datenschutz und ISMS-Projekten (Managementsystem für Informationssicherheit).

 

Dipl.-Ing. Dietmar Hilke – Cybersecurity Federal Government & Defence – Cisco Systems GmbH

Seit November 2017 ist Dietmar Hilke bei Cisco Systems für den Fachvertrieb Cybersecurity in Bundesbehörden und in der Verteidigung in Deutschland verantwortlich.

In seiner vorherigen Position bei der Thales Deutschland verantwortete er zuletzt die Geschäftsentwicklung Cyber Security in Deutschland. Davor leitete er die Geschäftsentwicklung des Bereiches Inneren Sicherheit und war im internationalen Business Developments des Unternehmens tätig.

In seinem weiteren Karriereweg finden sich weitere Positionen in Vertrieb und Produktentwicklung deutscher und amerikanischer IT- und HighTech Unternehmen. Dietmar Hilke hat an der TU Berlin Maschinenbau studiert und lebt in Berlin.